Finanzteil  >  Konsolidierter Jahresabschluss der Geberit Gruppe

Anhang zum konsolidierten Jahresabschluss

  1. 1. Allgemeine Information und Grundsätze der Darstellung

  2. 2. Änderungen in der Konzernstruktur

  3. 3. Zusammenfassung der wichtigsten Grundsätze der Rechnungslegung

  4. 4. Risikobewertung und -management

  5. 5. Kapitalmanagement

  6. 6. Wertschriften

  7. 7. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

  8. 8. Sonstige kurzfristige Aktiven und Finanzanlagen

  9. 9. Vorräte

  10. 10. Sachanlagen

  11. 11. Sonstige langfristige Aktiven und Finanzanlagen

  12. 12. Goodwill und immaterielle Anlagen

  13. 13. Kurzfristige Finanzverbindlichkeiten

  14. 14. Sonstige kurzfristige Rückstellungen und Verbindlichkeiten

  15. 15. Langfristige Finanzverbindlichkeiten

  16. 16. Derivative Finanzinstrumente

  17. 17. Personalvorsorge

  18. 18. Beteiligungsprogramme

  19. 19. Latente Steuerforderungen und –verbindlichkeiten

  20. 20. Sonstige langfristige Rückstellungen und Verbindlichkeiten

  21. 21. Eventualverbindlichkeiten

  22. 22. Aktienkapital und eigene Aktien

      2012 2011
      Stk. Stk.
    Ausgegebene Aktien    
    1. Januar 39 847 005 41 238 005
    Kapitalherabsetzung per Juni 2012 / Juli 2011 -1 026 000 -1 391 000
    31. Dezember 38 821 005 39 847 005

    Im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms 2006 hat die Geberit AG 1 391 000 Aktien zurückgekauft. Diese Aktien wurden im Rahmen einer Kapitalherabsetzung vernichtet. Per 6. Juli 2011 wurde die genehmigte Kapitalherabsetzung vollzogen.

    Die Geberit AG hat das im Januar 2011 begonnene Aktienrückkauf-Programm vorzeitig abgeschlossen. Insgesamt wurden wie ursprünglich vorgesehen 2 048 578 Namenaktien für CHF 390 172 725, entsprechend 5,28% des aktuell im Handelsregister eingetragenen Aktienkapitals, zurückgekauft. Der Rückkauf erfolgte auf einer speziell für den Aktienrückkauf eingerichteten zweiten Handelslinie. Der durchschnittliche Kaufpreis je Aktie betrug CHF 190.46.

    Bis zum 31. Dezember 2011 hat die Geberit AG im Rahmen dieses Programms 1 026 000 Aktien zurückgekauft und diese Aktien mittels Kapitalherabsetzung vernichtet. Die genehmigte Kapitalherabsetzung wurde im Juni 2012 vollzogen.

    Für die restlichen 1 022 578 Aktien, welche im 2012 zurückgekauft wurden, wird der Generalversammlung vom 4. April 2013 eine Kapitalherabsetzung der zurückgekauften Aktien beantragt, um diese zu vernichten.

    Der Gesamtbestand an eigenen Aktien zum Jahresende betrug 1 235 345 (VJ: 1 300 551) mit einem Buchwert von MCHF 228,4 (VJ: MCHF 229,4). Im Jahr 2012 wurde somit ein Nettoabgang an eigenen Aktien in Höhe von 65 206 verzeichnet. Eigene Aktien werden zu Anschaffungskosten vom Eigenkapital in Abzug gebracht.

      2012 2011
      Stk. Stk.
    Aktien im Eigenbestand (Treasury Shares)    
    Aus Aktienrückkaufprogrammen 1 022 578 1 026 000
    Sonstige eigene Aktien 212 767 274 551
    Total eigene Aktien 1 235 345 1 300 551

    Zu Transaktionen im Zusammenhang mit Beteiligungsprogrammen vgl.  Note 18.

  23. 23. Ergebnis je Aktie

  24. 24. Kundenboni und Skonti

  25. 25. Sonstiger Betriebsaufwand, netto

  26. 26. Finanzergebnis, netto

  27. 27. Ertragsteuern

  28. 28. Cashflow-Kennzahlen

  29. 29. Segment Reporting

  30. 30. Transaktionen mit nahestehenden Personen

  31. 31. Wechselkurse

  32. 32. Ereignisse nach dem Bilanzstichtag

  33. 33. Zusatzinformationen für Finanzinstrumente

  34. 34. Gesellschaften im Konsolidierungskreis der Gruppe per 31. Dezember 2012